Werbung
Hohe Tatra Hohe Tatra Hohe Tatra
Sloup v ÈecháchSloup v ÈecháchSloup w Czechach (Sloup v Èechách)


Sloup v Èechách


Die kleine Gemeinde Sloup finden Sie auf dem nordwestlichen Bergfuss von Svojkovské vrchy (die Berge Svojkovské) im Tal des Baches Dobranovský. Die Gemeinde ist touristisch sehr besucht. Sie ist 3 Kilometer von der Stadt Nový Bor und sie ist einfach erreichbar. Zum erstenmal wurde die Gemeinde Sloup im Jahre 1318 erwähnt. Im Jahre 1327 wurde hier das erste Pfarramt gegründet und eine Kirche gebaut.
Zwischen die Naturdenkmäler gehören die Felsenburg und die Einsidelei, die Höhle Samuelova jeskynì und die Felsenaussicht. Sehr interessant ist auch das Waldtheater - es wurde im Jahre 1921 gebaut. Der Zuschauerraum hatte von 2000 Plätze. Dank der hervorragenden Akustik konnten hier neben den Dramen auch Opern aufgeführt werden. Nach dem zweiten Weltkrieg kam es zu umfangreichen Bauanpassungen. Das Theater wurde dann aber in den 60. Jahren allmählich vergessen und vollständig devastiert. Erst im Jahre 2004 konnten mit Hilfe der hiesigen Bewohner das Podium, die Sitzbänke repariert und ein Elektroanschluss ausgebaut werden. Bereits am 3. Juli 2004 wurde das Waldtheater feierlich eröffnet.
In der Umgebung befindet sich eine Menge von schönen Radwegen. Der Teich Radvanecký rybník bietet ein Freibad mit einem Sandstrand. Man kann hier auch den Sportfischfang treiben. Die schöne und romantische Gegend ruft zum reiten auf. Neben den Radwegen kann man hier auch grosse Menge von Wanderwegen finden. Die Felsenwände und Türme bieten anspruchsvolle Kletteraufstiege.
 

Felsenburg und Einsidelei - ein mächtieger Felsblock im Süden der Gemeinde wurde zum Grundstein für eine mittelalterliche Befestigung und später für eine barocke Einsiedelei. Die einstigen Erbauer brachen im Felsen enge Eingangsstiegen und Treppehäuser durch, wölbten Kreuzgänge und eine Kirche mit Turm auf. In der Südwand des Felsens enstanden Gartenterassen. Auf der Burg werden Sommerkonzerte bei Kerzen, Ausstellungen und Hochzeitsfeste veranstaltet, Web: www.hradsloup.cz
Höhle Samuelova jeskynì - im Jahre 1718 hat Samuel Görner eine Höhle in den Steinblock ausgehaut. Dort lebte er als Einsiedler und hat auch Brillen und Ferngläser verfertigt, auch wenn er ein ausgelernter Ziergartner war. Die Samuels Höhle besteht aus einem kleinen Vorzimmer, das als die Küche diente, und einem Wohnzimmer mit Fenstern.

 

 
 
 

 
 
 

 




  Unterkunft Pihel
2 km
  Unterkunft Nový Bor
3 km
  Unterkunft Polevsko
6 km
 

TOPlist